Di, 21. November 2017

Neo-Shoppingtempel

05.01.2011 07:29

Einkaufszentrum statt Kaserne in Steyr geplant

Ein modernes Einkaufszentrum, Wohnungen und sogar ein Hotel hat der Eigentümer Josef Strasser für das derzeit leer stehende Kasernenareal in Steyr geplant. Ein genaues Konzept möchte er Anfang Februar der Steyrer Politik präsentieren.

Genau vor drei Jahren, im Jänner 2008, hat der Kufsteiner Investor Josef Strasser das 60.000 Quadratmeter große Areal der Trollmann-Kaserne erstanden. Seit damals hält er an seinen Plänen fest, ein Einkaufszentrum zu errichten.

Eine Bedingung für die Erschließung des Areals war jedoch die Verkehrslösung am Taborknoten. "Da die Politik ein Verkehrskonzept präsentiert hat, habe ich ein Architekturbüro mit der Planerstellung für ein Einkaufszentrum beauftragt", so Strasser. Das Büro "Achammer Architektur", das auch das Einkaufszentrum Varena in Vöcklabruck geplant hat, soll noch im Jänner ein Erstkonzept vorlegen.

Für die Planung der Wohnungen wird Strasser Architekten aus Steyr beauftragen, weil diese "ein besseres Gefühl für die Bedürfnisse der Stadt" hätten. Auch den Bau eines Hotels kann sich der Investor vorstellen. "Das muss aber noch im Detail geklärt werden. Ich bin in laufenden Verhandlungen mit der Stadt und dem Land", sagte Strasser.

von Elisabeth Stephan, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden