Mo, 20. November 2017

30.000 Fans erwartet

04.01.2011 17:10

ÖBB bieten für das Bi‘hofen-Springen fünf Sonderzüge an

Zur Bewältigung des erwarteten Ansturms von 25.000 bis 30.000 Zuschauern beim Finale der Vierschanzentournee am kommenden Donnerstag in Bischofshofen (Pongau) stellen die Österreichischen Bundesbahnen 2.500 zusätzliche Sitzplätze in ihren Zügen bereit. Da das Angebot an Zügen am Abend nicht mehr so dicht ist und viele Zuseher gleichzeitig abreisen, setzen die ÖBB für die Abreise fünf Sonderzüge ein.

Die Sonderzüge fahren von Bischofshofen nach Salzburg, Freilassing, Saalfelden, Linz und Villach. "Es gibt auch teilweise Waggon-Verstärkungen und Doppelführungen von Talent-Zuggarnituren", erklärte am Dienstag ÖBB-Sprecher René Zumtobel. Ein Sonderzug fährt deshalb bis nach Villach, "weil die Anfrage von Kärntner Fans des Favoriten Thomas Morgenstern da war". Für die Anreise nach Bischofshofen werden die Garnituren der planmäßigen Züge verstärkt.

Die ÖBB bieten auch ein Kombi-Angebot bestehend aus einer vergünstigten Bahnfahrt und einem Gutschein für eine verbilligte Eintrittskarte zum Skispringen an, der über Internet ausgedruckt werden kann. Nähere Informationen sowie die Abfahrtszeiten und der genaue Fahrplan zum Download gibt's im Internet (Link siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden