Mo, 11. Dezember 2017

Rekord-Minuswert

04.01.2011 16:35

Zahl der Toten auf den heimischen Straßen sinkt stetig

162 Menschen haben im Jahr 2010 bei Unfällen auf heimischen Straßen ihr Leben verloren. "Immer noch viel zu viele. Aber man sieht, dass unsere gemeinsamen Bemühungen Wirkung zeigen, denn die Zahl der Verkehrstoten sinkt", erklärt Landeshauptmann Erwin Pröll.

Bei den Verkehrstoten verzeichnet Niederösterreich (minus 14 Prozent im Vergleich zu 2009) den niedrigsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. Landeschef Pröll: "Die Bemühungen um mehr Sicherheit greifen." Denn auf den mit finanziellem Aufwand ausgebauten Straßen ereignen sich weit weniger Unfälle als zuvor auf den alten Strecken.

Heuer arbeite man an Projekten wie dem Citytunnel Waidhofen an der Ybbs, Umfahrungen sowie dem Ausbau der Süd- und Westautobahn. Pröll: "Dort, wo es auf Strecken immer wieder zu tragischen Unglücken kommt, suchen wir neue Lösungen." Auch die konsequente Kontrolle der 14.000 Straßenkilometer durch die Polizei sei ein wichtiger Beitrag.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden