Mo, 11. Dezember 2017

Neuer Vertrag

04.01.2011 15:58

Land zahlt den ÖBB ab 2013 um acht Millionen Euro mehr

Das Land und die ÖBB haben sich auf einen neuen Verkehrsdienstvertrag geeinigt. Niederösterreich, dem seit Langem vorgeworfen wird, verglichen mit anderen Bundesländern nur wenig an die ÖBB zu zahlen, wird den Betrag bis 2013 um acht Millionen Euro erhöhen. 2010 zahlte das Land 19 Millionen Euro, im heurigen Jahr sollen es 24,6 Millionen Euro sein - also um 5,6 Millionen Euro mehr und gleichauf mit Oberösterreich, das für die Leistungen ebenfalls 24 Millionen Euro bezahlt.

Im Jahr 2013 werden dann rund 27 Millionen Euro an die Bundesbahnen fließen, teilte Verkehrslandesrat Johann Heuras am Dienstag mit. Der neue Vertrag zwischen ÖBB und Land werde demnächst unterschrieben. Laut Heuras soll dadurch mehr Qualität für die Pendler entstehen, "Schluss mit den halbjährlichen ÖBB-Streichungsorgien" sein und dem Land eine Qualitätskontrolle ermöglicht werden.

Seit dem Jahr 2000 ist das Budget für den öffentlichen Verkehr in Niederösterreich um 150 Prozent auf 90 Millionen Euro gestiegen. Weiter investiert wird auch in die eingestellte Nebenbahnen ersetzenden Buslinien (Mostviertel, Wachau, Waldviertel) und in die Infrastruktur der Mariazellerbahn - neues Wagenmaterial ist bereits bestellt, zuvor soll auch die Strecke saniert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden