Di, 12. Dezember 2017

Keine Stau-Lösung

03.01.2011 17:01

ÖAMTC zeigt viel Skepsis gegenüber Linzer Westring

Während die Asfinag-Sparpläne erneut für Aufregung sorgen, kommt von etwas unerwarteter Seite nun viel Skepsis gegenüber dem Linzer Westring: ÖAMTC-Landesdirektor Josef Thurnhofer bezweifelt den Sinn des Projektes als "Staukiller" und fordert eine gesamte Verkehrslösung.

"In der öffentlichen Rhetorik wird der Eindruck vermittelt, dass mit dem Bau des Westrings die Stadt Linz vom täglichen Stau erlöst sein wird", schreibt Thurnhofer in der neuesten Nummer der ÖAMTC-Mitgliederzeitung. Doch: "Der Westring ändert nichts daran, dass man aus dem Norden nur durch Linz und nicht an Linz vorbei zur A1 kommen kann. Und das fast ausschließlich durch den sehr 'anfälligen' Bindermichltunnel".

Wie werden diese Probleme gelöst werden? Wie werden diese Lösungen finanziert werden", fragt Thurnhofer. Vor Baubeginn müsse es daher Aufklärung geben, "wie man sich die zukünftige Lösung der Gesamtsituation vorstellt".

Wenn als Befund herauskäme, dass es nach dem Westring kein Geld mehr für weitere Lösungen geben werde (auch nicht für die zweite Linzer Straßenbahnachse), "wird dann durch den Bau des Westrings Teil 1 das Linzer Verkehrsproblem nicht noch größer?", so der ÖAMTC-Landesdirektor. Scheitere der Bau, müsse es einen Neustart für eine gesamtheitliche Lösung des Verkehrsproblems geben.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden