Fr, 20. Oktober 2017

Sorge um Diva

03.01.2011 09:38

Filmstar Zsa Zsa Gabor muss Bein amputiert werden

Zsa Zsa Gabor ist wieder im Krankenhaus. Wie ihr deutscher Ehemann, Frederic Prinz von Anhalt, dem Internetdienst "tmz" am Sonntag sagte, müssten der Hollywood-Diva Teile eines Beines amputiert werden.

Ein Blutgerinnsel habe sich ausgebreitet. Die Ärzte hätten ihm schon vor den Feiertagen gesagt, dass die Operation notwendig sei. Sie habe aber nicht von zu Hause fort wollen, da es ihr letztes Weihnachten gewesen sein könnte.

Er habe eine private Ambulanz angerufen, um die 93-Jährige ins Krankenhaus bringen zu lassen, sagte Anhalt. Dem "People"-Magazin bestätigte der Adelige am Montag, dass die Einlieferung ins Krankenhaus inzwischen erfolgt sei. "Sie haben sie gerade mitgenommen", wird Anhalt zitiert, der weiters sagte: "Sie müssen ihr wahrscheinlich das Bein ab dem Knie amputieren."

Zsa Zsa Gabor kämpft seit Monaten mit gesundheitlichen Problemen und hatte sogar bereits die Sterbe-Sakramente erhalten. Die Diva war im Sommer aus ihrem Bett gefallen und hatte sich Knochenbrüche zugezogen, die nicht heilen wollten.

Die meisten Hollywood-Filme drehte die gebürtige Ungarin in den 50er-Jahren, darunter "Moulin Rouge" (1953) und "Im Zeichen des Bösen" (1957). Sie ist seit 1986 mit von Anhalt verheiratet. Er ist ihr siebenter Ehemann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).