Mo, 20. November 2017

Telefon-Betrug

31.12.2010 14:35

Betrüger zocken mit dubiosen Rechnungen ab

Wieder einmal warnt die Polizei vor dreisten Betrügern. Diesmal wollen sie mit dubiosen Rechnungen für Telefondienste abzocken! In den Bezirken Vöcklabruck und Perg laufen bereits Anzeigen gegen die Betreiberfirma in Tschechien, allein in der Gemeinde Frankenmarkt gingen zwei Opfer sofort zur Polizei.

Alle waren sich sicher, diese Dienste niemals in Anspruch genommen zu haben. Ein Anzeiger hatte eine unbekannte Telefonnummer auf seinem Handy gesehen und zurückgerufen – und war sofort auf einer Sex-Hotline gelandet!

Die ermittelnden Beamten raten eindringlich, das geforderte Geld auf keinen Fall einzuzahlen! Die Rechnungen für die angeblich geleisteten Dienste machen zwischen 70 und 90 Euro aus. Bei diesen noch nicht horrend hohen Summen ist zu befürchten, dass einige verunsicherte Opfer doch zahlen, um Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden