So, 19. November 2017

Dumm gelaufen

31.12.2010 09:59

Illegaler Ukrainer bei Diebstahl von Whisky gefasst

Wenn man sich schon illegal in einem Land aufhält, sollte man wohl versuchen, nicht allzu sehr aufzufallen – diese Grundregel hat ein 26-jähriger Ukrainer am frühen Donnerstagvormittag offenbar nicht eingehalten, denn in Zell am See ist der Mann wegen versuchten Ladendiebstahls festgenommen worden. Besonders angetan hatte es dem Ukrainer in dem Geschäft dabei ein gerade einmal 9,99 Euro teurer Whisky.

Nach Polizeiangaben stellte sich der 26-Jährige aber nicht gerade sehr geschickt an, sodass er umgehend nach der Tat gefasst werden konnte. Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Beamten der Polizeiinspektion Zell am See dann fest, dass sich der Mann illegal in Österreich aufhielt und zudem vom Landesgericht Salzburg zum Antritt einer Haftstrafe ausgeschrieben war.

Daher walteten die Polizisten ihres Amtes - über Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Zell am See: Sie nahmen den 26-Jährigen wegen illegalen Aufenthalts in Verwahrung und brachten ihn in das Polizeianhaltezentrum Salzburg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden