Sa, 25. November 2017

Schauspiel-Debüt

30.12.2010 13:15

Christina Aguilera: „Sollen sie mich doch Bitch nennen“

Christina Aguilera hat nichts dagegen, als Zicke oder Bitch bezeichnet zu werden. "Ich bin ein Show-Mensch", sagte die 30-jährige Sängerin in einem Interview mit Medien in Berlin. "Ich weiß, was ich will, und ich versuche, das dann durchzusetzen." Niemand mache sich Gedanken, wenn Männer so etwas sagten. "Aber bei uns Frauen heißt es dann gleich 'Sie ist eine Diva' oder 'Sie ist eine Bitch, eine Zicke'. Wenn mich jemand 'Bitch' nennen will - na, bitteschön!"

Aguilera gehört zu den weltweit erfolgreichsten Pop-Stars. Ihren Durchbruch feierte sie 1999 mit ihrem ersten Hit "Genie in a Bottle". Nun versucht sie sich als Schauspielerin: Am 6. Jänner kommt "Burlesque" in die österreichischen Kinos (siehe Infobox). Darin spielt Aguilera neben der Sängerin Cher eine junge Frau, die im Showgeschäft Karriere machen will.

Zu ihrer Filmfigur Ali sieht Aguilera einige Parallelen: "Sie kommt aus der Provinz in die große Stadt, sie hatte eine nicht sehr glückliche Kindheit, sie will Karriere im Showgeschäft machen, und sie setzt sich durch. Das kenne ich alles, ganz anders, aber auch ganz ähnlich." Das habe ihr bei der Arbeit an dem Film geholfen. "Ich bin Debütantin als Filmschauspielerin. Da war es gut, dass ich mich leicht in Ali hinein versetzen konnte." Dennoch sei der erste Drehtag "genauso schrecklich aufregend wie einst der erste Schultag" gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden