Mo, 11. Dezember 2017

Patente verletzt

30.12.2010 10:34

Sony will LG-Handys aus den USA verbannen

Noch ein Patentstreit auf dem umkämpften Handymarkt: Der japanische Elektronikkonzern Sony hat in den USA eine Eingabe und Klage gegen den südkoreanischen Rivalen LG Electronics eingereicht. Sony will damit verhindern, dass LG seine Mobiltelefone auf diesem wichtigen Markt ausliefern kann. In gleich mehreren Handys und Modems von LG stecke Sony-Technik, beschwerten sich die Japaner in einer Eingabe an die US-Wettbewerbsaufsicht FTC. Die Behörde hat die Macht, Einfuhren zu untersagen.

Der in der Nacht auf Donnerstag bekannt gewordene Vorstoß von Sony ist der jüngste Rechtsstreit in der Branche. Fast alle großen Hersteller liegen derzeit miteinander im Clinch. Die Auseinandersetzungen drehen sich vor allem um die boomenden Smartphones, wo eine Reihe neuer Techniken zum Einsatz kommt. Die Konzerne wollen ihre Claims auf dem milliardenschweren Markt abstecken - zur Not auch vor Gericht.

Sony hat parallel zur Eingabe bei der FTC eine Klage vor einem kalifornischen Gericht eingereicht. Hier drohen etwa Schadenersatz-Zahlungen, sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen. Selbst bis nach Deutschland ziehen sich die juristischen Auseinandersetzungen in der Mobilfunk-Branche mittlerweile. So bekriegen sich mit Nokia und Apple zwei der ganz Großen vor Düsseldorfer und Mannheimer Gerichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden