So, 22. Oktober 2017

Verliebt, verlobt, ...

29.12.2010 17:32

Lily Allen – durch eine Hochzeit will sie ihr Glück zurück

Nachdem sie Ende Oktober zum zweiten Mal ein Baby verloren hat, will die britische Sängerin nun ihr Glück zurück – und hat sich mit ihrer Langzeitliebe Sam Cooper verlobt.

Am ersten Weihnachtsfeiertag hatte der 32-jährige Cooper der Sängerin den Antrag gemacht. Romantisch im Urlaub auf Bali, wie das Magazin „OK!“ berichtete. Laut „Daily Mail“ habe er die Fragen aller Fragen gestellt, während das Paar auf einem Balkon gestanden sei und auf den Indischen Ozean geblickt habe. Und Lily, ja, Lily hat Ja gesagt.

„Lily hat jedem gesagt, dass sie und Sam sich verlobt haben – sie konnten gar nicht aufhören zu lächeln. Es hätte nicht romantischer sein können. Das Resort ist so friedlich und malerisch“, erzählte ein Zeuge der Zeitung.

Fehlgeburt im sechste Monat
Das Glück einer traumhaften Hochzeit und einer noch schöneren Ehe sei der 25-Jährigen vergönnt. Erst vor wenigen Wochen hat die Sängerin ihr zweites Kind, einen Buben, verloren. Diesmal war sie bereits im sechsten Monat, der Verlust traf sie deshalb noch härter als bei der ersten Fehlgeburt. Anfang 2008 hatte Allen das Kind ihres damaligen Freundes Ed Simons verloren. Kurz darauf trennte sich das Paar. Seit 2009 ist Lily Allen mit dem Bauunternehmer und Dekorateur Sam Cooper zusammen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).