Sa, 16. Dezember 2017

Unter Baum geraten

29.12.2010 14:45

19-jähriger Kuchler bei Arbeitsunfall im Wald verletzt

Ein schlechtes Ende nimmt das Jahr 2010 für einen 19-jährigen Landwirt aus dem Tennengau - bei einem schweren Unfall im Zuge von Holzarbeiten in steilem Gelände hat sich der Mann am Mittwochvormittag eine üble Beinverletzung zugezogen. Erst mithilfe eines Rettungshubschraubers konnte der Verletzte aus seiner misslichen Situation am Berg befreit und ins Unfallkrankenhaus Salzburg weitergeflogen werden.

Oberhalb seines eigenen Anwesens war der Mann gerade dabei, in einem schwer zugänglichen Waldstück zu werken, als er ausrutschte, zu Sturz kam und dabei den linken Fuß unter einem liegenden Baumstamm einklemmte. Gefangen bei Kälte und weitab von jeder Menschenseele rettete den 19-Jährigen der Umstand, dass er sein Handy dabeihatte und so selbst Hilfe alarmieren konnte.

Meisterleistung von Pilot und Flugretter
Da die Rettung des Verunglückten auf andere Art und Weise äußerst schwierig erschien, wurde dies per Rettungshubschrauber erledigt - mittels Seil konnte der Landwirt aber schließlich geborgen werden. "Das war eine Meisterleistung von Pilot und Flugretter", ließ man salzburg.krone.at vonseiten der Polizeiinspektion Golling wissen.

Glück im Unglück hatte der 19-Jährige demnach trotz seiner schweren Verletzung - denn um den Handyempfang soll es nach Polizeiangaben gerade am Unfallort nicht unbedingt ideal bestellt sein. Zu Fuß hatten die Ersthelfer zudem rund 30 Minuten gebraucht, um zur Unglückstelle vorzustoßen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden