Sa, 25. November 2017

20.000 Euro Beute

30.12.2010 09:55

„SpongeBob“-Räuber im Spital verhaftet

Vom Spitalsbett ins Gefängnis: Ein Vater von zwei kleinen Kindern ist als mutmaßlicher "SpongeBob"-Räuber festgenommen geworden, der die Raiffeisenfilialen in Hofkirchen im Traunkreis und in Asten überfallen haben soll. Bei der Einvernahme legte er laut Polizei rasch ein Geständnis ab und nannte als Motiv hohe Schulden wegen seiner früheren Spielsucht.

Von den insgesamt etwa 20.000 Euro Beute konnte er nur die 12.000 Euro vom ersten Überfall ausgeben - nach dem Raub in Asten explodierte das Alarmpaket, wodurch die Geldscheine eingefärbt und damit unbrauchbar wurden.

In Hofkirchen war der mutmaßliche Täter mit dem Mercedes seines Vaters geflüchtet, in Asten derart aggressiv mit seinem ramponierten grünen Audi, dass er fast mehrere Passanten überfahren hätte.

Hinweise auf diese Fahrzeuge führten die Ermittler der LKA-Raubgruppe zu einem Bauernhof bei Kronstorf, wo der Hilfsarbeiter (28) mit Gattin, seinen beiden Kindern (4 und 6 Jahre alt) und den Eltern wohnt. Er war wegen eines Lungenleidens seit einem Tag stationär im Steyrer Krankenhaus, als er im Spitalsbett verhaftet und ins Gefängnis überstellt wurde.

"Er ist geständig, hatte für die Coups mit Ausreden seinen Arbeitsplatz verlassen", berichtet Brigadier Anton Wachsenegger vom LKA.

von Johann Haginger ("OÖ Krone") und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden