Mo, 23. Oktober 2017

Kerze, Kamin, Böller

29.12.2010 10:07

Drei Brände in der Nacht auf Mittwoch in Oberösterreich

Gleich mehrfach sind in der Nacht auf Mittwoch im Land ob der Enns Feuer ausgebrochen. In Ranshofen im Bezirk Braunau löste ein Böllerschuss ein Feuer aus, in St. Florian musste ein Kaminbrand gelöscht werden (Bild). Und in Braunau löschte ein Feuerwehrmann einen Kerzenbrand, bevor seine Kameraden angerückt waren.

Rauch, der aus der Decke eines Bauernhofes drang, rief die Florianijünger in St. Florian im Bezirk Linz-Land auf den Plan. Ursache waren Glutnester im Verbindungsstück zwischen einem Ofen und der Wand. Der Löscheinsatz unter sehr engen Verhältnissen war für die Feuerwehrmänner zwar anstrengend, wurde aber erfolgreich abgeschlossen.

Brand nach Knallerei
Wie gefährlich die Silvesterknallerei ist, hat sich in Ranshofen gezeigt. Eine Rakete traf einen Elektrorasenmäher, der vor einer Garage abgestellt war, und setzte diesen in Brand. Von da griff das Feuer auf das Haus über und zog die Mauer bis zum Giebel in neun Metern Höhe stark in Mitleidenschaft. Der Hausbesitzer hörte zwar den Knall, hielt den Vorfall aber für harmlose "Vorsilvester-Ballerei". Zum Glück erlosch das Feuer von selbst, dennoch entstand hoher Sachschaden.

Feuerwehrmann verhindert Großbrand
Ein Feuerwehrmann hat am Mittwoch in Mattighofen im Bezirk Braunau am Inn seine Freundin und deren Mutter vor einem Brand gerettet. Eine unbeaufsichtigt brennende Kerze im Vorhaus eines Einfamilienhauses hatte eine Holzlaterne in Flammen aufgehen lassen und den Fluchtweg ins Freie versperrt.

Die 48-jährige Hausbesitzerin bemerkte gegen 5.30 Uhr den Brand. Sie weckte ihre Tochter und deren 25-jährigen Freund, der bei ihr übernachtete. Der junge Mann ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Mattighofen und begann sofort mit feuchten Tüchern die Flammen zu ersticken.

Als seine Kameraden eintrafen, brauchten sie nicht mehr zu löschen, sondern nur noch den Qualm aus dem Gebäude abzusaugen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden hält sich in Grenzen.

Erst in der Nacht auf Dienstag war in Oberneukirchen ein Haus wegen Brandstiftung abgebrannt, am Sonntag hatte ein Feuer in Traun drei Todesopfer gefordert.

Bild: FF St. Florian

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).