Mi, 18. Oktober 2017

Android-betrieben

29.12.2010 13:40

PSP-Smartphone soll ab Frühling erhältlich sein

Der japanische Elektronikkonzern Sony will seine Mischung aus der hauseigenen tragbaren Spielekonsole PSPgo (im Bild) und einem Smartphone angeblich im Frühling in Europa und den USA auf den Markt bringen. Das Gerät solle zunächst in Sony-Ericsson-Filialen angeboten werden, berichtete die japanische Zeitung "Asahi Shimbun" am Mittwoch.

Sony wolle sich mit dem neuen Hybrid-Gerät die Entwicklung zunutze machen, dass immer mehr Nutzer teure Spiele statt auf ihrer Spielekonsole auf dem Handy spielten, schrieb die "Asahi Shimbun". Außerdem wolle der japanische Konzern Smartphones wie dem iPhone von Apple Konkurrenz machen.

Für sein neues Gerät wolle Sony das Betriebssystem Android des US-Internetriesen Google nutzen. Vorgesehen sei überdies eine Verbindung der Geräte zur Online-Medienplattform von Sony, die Filme, Musik und Bücher anbietet. Sony bezeichnete den Bericht als "Spekulation".

Auch der finnische Handy-Konzern Nokia hatte 2003 versucht, eine Mischung aus Mobiltelefon und Spielekonsole auf dem Markt zu etablieren. Anders als Nokia verfügt Sony aber nicht nur über Erfahrungen mit der Handy-Produktion, sondern ist auch ein etablierter Hersteller von Spielekonsolen. Mit dem neuen Gerät von Sony soll es dem Bericht zufolge möglich sein, Spiele über das Netz des Mobilfunkanbieters herunterzuladen und sich wie bei der PSPgo mit drahtlosen Wi-Fi-Netzwerken zu verbinden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).