Sa, 25. November 2017

Nach Discobesuch

28.12.2010 17:58

22-jähriger Floriani seit Heiligabend in Laaben vermisst

Krank vor Sorge sind die Eltern eines jungen Feuerwehrmannes (kleines Bild), er wird schon seit Weihnachten vermisst. Die Familie hatte so schön gemeinsam gefeiert und dann alte Weisen unter dem Christbaum gesungen. Anschließend fuhr der 22-jährige Feuerwehrmann und Hobbymusiker Anton Sch. aus Laaben bei Neulengbach (Bezirk St. Pölten-Land) noch in eine Diskothek. Die Spur des jungen ÖBB-Bediensteten verliert sich schließlich am Bahnhof in Böheimkirchen.

"Seine Eltern sind krank vor Sorge um ihren Sohn. Und auch Tonis Freunde hoffen auf ein baldiges Lebenszeichen", so der 44-jährige Karl M. (großes Bild), er ist dem Vermissten in besonderer Weise verbunden: Denn gemeinsam spielen sie in der Volksmusikgruppe ihres Heimatortes.

Führerschein abgenommen
Nach der Bescherung und dem gemeinsamen Musizieren beschloss Anton Sch. noch, die Diskothek "Till Eulenspiegel" in Neulengbach zu besuchen. Zur Heimfahrt kam es aber nicht mehr, denn der junge Feuerwehrmann musste bei einem Alkotest den Führerschein abgeben. Die Polizei rief dem ÖBB-Bediensteten noch ein Taxi, und er ließ sich am Christtagmorgen zum Bahnhof in Böheimkirchen bringen. Der Chauffeur sah seinen Fuhrgast noch in der Bahnhofshalle verschwinden - das letzte Lebenszeichen.

Hinweise zu dem Vermissten werden an die Telefonnummer 0664/2302119 erbeten.

von Mark Perry und Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden