Mo, 20. November 2017

Ohne jeden Genierer

28.12.2010 16:59

Ganoven hatten im Mostviertel teuren Schmuck im Visier

Da kann man wohl mit Fug und Recht von verpatzten Feiertagen sprechen – während andere sich noch über die Geschenke freuen, sitzen einige von Verbrechern heimgesuchte Hausbesitzer betrübt daheim. "Einbrecher haben unseren Familienschmuck gestohlen", ärgert sich ein Betroffener. Coups wurden aus der Region Tulln und Wilhelmsburg gemeldet. Die Polizei ermittelt…

Die Brosche von der Ur-Oma, der schöne Chronograph vom Onkel, Mamas Kette - Unbekannte hatten es bei ihrem Beutezug durch Niederösterreich vor allem auf teuren Schmuck abgesehen.

Nach Coups im Weinviertel zogen die Kriminellen jetzt anscheinend ins Mostviertel weiter. Zuletzt plünderten die Verbrecher ein Haus in Wilhelmsburg und nahmen dabei wertvolle Erinnerungsstücke eines verwitweten Mannes mit.

Ein Gesetzeshüter: "Die Täter nahmen eine Halskette, Armreifen sowie Ringe mit." Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehr als 5.000 Euro.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden