Sa, 18. November 2017

Polizei sucht weiter

28.12.2010 14:46

16 Banküberfalle im heurigen Jahr - zehn Coups geklärt

16 Geldinstitute sind im heurigen Jahr - bislang - in Oberösterreich überfallen worden, zehn Coups konnten geklärt und die mutmaßlichen Täter gefasst werden. Sechs Bankräuber, auf deren Konto die ungeklärten Überfälle gehen, sind aber noch frei (im Bild der Schauplatz des letzten Überfalls in Asten am 22. Dezember - der mutmaßliche Täter wurde am Dienstag verhaftet). Deshalb wünschen sich die Sicherheitsbehörden zum Jahreswechsel zielführende Hinweise.

So ist der zweite Banküberfall im heurigen Jahr vom 3. Februar auf die Oberbank an der Muldenstraße in Linz nach wie vor ungeklärt. Auch von jenem Räuber, der am 11. März die Raiba in St. Johann am Walde ausraubte, fehlt jede Spur: Er dürfte mit Obama-Maske auch für drei frühere Banküberfälle im Innviertel infrage kommen.

In Gmunden gelang am 27. August einer Sparkassen-Räuberin die Flucht. Am 14. und 21. September überfiel ein Duo zwei Mal die Raiba an der Landstraße in Linz. Zwei Verdächtige wurden in Hamburg festgenommen, es gibt aber noch kein Geständnis.

Jüngster "Fang" der Kripo: Am 2. November und am 22. Dezember überfiel ein und derselbe Täter Banken in Hofkirchen und in Asten. Er wurde am Dienstag geschnappt. Und am 21. Dezember entkam ein Räuber nach dem Überfall auf die Raiba in der Linzer Herrenstraße.

Hinweise an die Polizei bitte unter der Telefonnummer 059133/ 40 33 33.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden