So, 17. Dezember 2017

SGKK bittet um Hilfe

28.12.2010 13:29

12.275 Salzburger von Rezeptgebühr befreit

12.275 Personen sind in Salzburg von der Rezeptgebühr befreit - der mit 83 Prozent größte Teil aufgrund der sogenannten "Rezeptgebührendeckelung" (REGO), einer Maßnahme der Bundesregierung. Seit dem Inkrafttreten 2008 hat die Salzburger Gebietskrankenkasse (SGKK) durch die REGO rund zehn Millionen Euro verloren. Obmann Siegfried Schluckner würde sich "wünschen, dass wir diese sozialpolitische Ausgabe vom Bund ersetzt bekommen".

Mit der REGO fällt keine Rezeptgebühr mehr an, sobald zwei Prozent des Einkommens für Medikamente aufgewendet werden müssen. Der Großteil der Betroffenen sind Pensionisten, da im Alter mehr Medikamente verordnet werden, teilte die SGKK am Dienstag mit.

2010 waren 10.265 Versicherte aufgrund der REGO rezeptgebührenbefreit. Nur mehr 2.010 Betroffene fielen unter die klassische Regelung aufgrund eines geringen Einkommens. Durch die zusätzlichen Befreiungen entgehen der SGKK rund drei Millionen Euro im Jahr 2010. "Wir unterstützen die soziale Intention, Menschen mit Dauermedikation finanziell zu entlasten", erklärte Schluckner. "Für die Finanzierung dieser sozialpolitischen Maßnahme ist aber der Bund zuständig und nicht die Krankenversicherung."

Die Rezeptgebühr betrug im Jahr 2010 fünf Euro und wird ab 1. Jänner 2011 auf 5,10 Euro angehoben. Die Salzburger Gebietskrankenkasse nimmt rund 15 Millionen Euro jährlich aus Rezeptgebühren ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden