Sa, 18. November 2017

In Grube gestürzt

28.12.2010 08:41

Kälber gerettet: „Danke für die großartige Hilfe!“

Jene zwei Kälber, die am Sonntag beim Bartlbauern in Bergheim in eine Jauchegrube stürzten, haben den unfreiwilligen "Ausflug" gut überstanden. Nach einer ordentlichen Wasserdusche hatten sie auch schon wieder Appetit. Die Landwirt-Familie bedankte sich jetzt bei ihrem Nachbarn, der die Tiere aus der Grube rettete.

Bartlbauer Wolfgang Lenglacher selbst war nicht zu Hause, als es am Sonntag zu dem Zwischenfall kam. "Lisa" und "Moni" waren im Stall zu wild herumgelaufen. Eine Abdeckung über der Jauchegrube verschob sich, die Kälber stürzten hinein.

Lenglachers Frau konnte alleine nichts ausrichten, also lief sie zum Nachbarbauern Christoph Hutzinger (Bild), dem Bruder des Bergheimer Bürgermeisters. "Als ich sah, wie die Kälber drinnen stecken, wusste ich, dass da jemand rein muss. Hätten wir lange gewartet, wären sie erstickt", schilderte Hutzinger, der bei der Freiwilligen Feuerwehr ist. Er band sich ein Seil um die Hüfte. Mittlerweile kamen seine Kollegen zu Hilfe. Hutzinger legte noch ein Atemschutzgerät an und kletterte in die Grube. Der Landwirt sicherte die Kälber ebenfalls mit einem Seil. Die Kameraden zogen die Tiere schließlich aus ihrem Gefängnis.

"Als alles vorbei war, spritzten mich die Kollegen mit dem Hochdruckrohr ab. Danach ging es unter die heiße Dusche", schmunzelt Hutzinger. Die Lenglachers bedankten sich sehr herzlich bei ihrem hilfreichen Nachbarn: "Er war einfach großartig! Ohne ihn hätten die Kälber nicht überlebt."

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden