Fr, 20. Oktober 2017

Am Dreikönigstag

27.12.2010 14:40

Mach mit bei der großen „Vögel-Volkszählung“

Antreten zum Abzählen! Der Dreikönigstag steht im Land ob der Enns im Zeichen unserer gefiederten Freunde: Da findet die bislang größte heimische "Volkszählung" der Vögel statt, damit die häufigsten Arten dieser Tiere auch im Winter erfasst werden können. Jeder kann sich als Amateur-Vogelkundler betätigen.

Kohlmeise, Spatz und Specht rücken am 6. Jänner in den Mittelpunkt. An diesem Tag ruft die Organisation Birdlife zur bundesweiten Vogelzählung auf. Wer schon immer ein Herz für Vögel hatte, kann aktiv mit seinem persönlichen Zählergebnis zur Vogelforschung beitragen. Die wichtigsten Fragen dabei: Wer sind die häufigsten Gäste am Futterhaus? Gibt es jährliche Schwankungen, örtliche Verlagerungen oder bleibt eine vertraute Vogelart ganz aus?

"Mit der 'Stunde der Wintervögel' sollen diese Fragen geklärt werden. Denn fundierte Erkenntnisse über unsere Vögel im Winter gibt es bislang wenig", erklärt Bettina Klöpzig von Birdlife. Der Ablauf der Zählung ist einfach: "Eine Stunde lang die Vögel am Futterhaus, im Garten, im Park oder wo man sich gerade befindet beobachten und nach Art und Anzahl zählen", so der heimische Ornithologe Hans Uhl.

Die Ergebnisse sollen dann per Post oder Fax an BirdLife geschickt werden, auch eine Online-Eingabe (birdlife.at) ist möglich.

von Johannes Nöbauer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).