Sa, 16. Dezember 2017

Zu wenig Angebote

27.12.2010 14:33

Wohnungsbedarf in Linz um 22 Prozent gestiegen

Der Landeshauptstadt droht eine Wohnungsknappheit: Mit November 2010 sind beim Land 13.357 Anmeldungen für dringenden Wohnungsbedarf vorgelegen – um 22 Prozent mehr als im Vorjahr und 56,33 Prozent der Gesamtanträge in Oberösterreich. Der politische Ruf nach mehr geförderten Wohnungen ließ nicht lange auf sich warten.

Eine aktuelle Landes-Statistik, die der "Krone" vorliegt, zeigt auf: Während in anderen Städten und Bezirken die Zahlen durchwegs stagnieren und zurückgehen, kann sich Linz vor Wohnungsanfragen kaum noch retten: Insgesamt liegen sogar 25.709 Wohnungsgesuche vor, die 13.357 für den Primärbedarf setzen akute Dringlichkeitsgründe wie Scheidung oder Kinderzuwachs voraus.

Es sind Zahlen, die die Diskussion um die Anzahl der vom Land geförderten Wohnbauten in Linz weiter anschüren: Erst im November verabschiedete der Linzer Gemeinderat mit Stimmen von SPÖ und den Grünen eine Resolution, in der Wohnungsreferent Erich Watzl (ÖVP) aufgefordert wird, mit FPÖ-Wohnbau-Landesrat Manfred Haimbuchner den Neubau von 3.000 geförderten Wohnungen in den nächsten fünf Jahren zu sichern.

"Die Umsetzung dieser Resolution wird ist bei der aktuellen Entwicklung auch bitter notwendig", betont SPÖ-Vizebürgermeister Klaus Luger. "Diese Steigerung ist dramatisch. 56 Prozent aller Wohnungssuchenden Oberösterreichs wollen damit in Linz wohnen. Aber zuletzt wurden hier nur noch sechs Prozent aller benötigen Wohnungen gefördert", betont auch der Grüne Bezirkssprecher Severin Mayr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden