Sa, 25. November 2017

Mutter „holte“ Bub

27.12.2010 09:22

Jurist macht Vater von entführtem Kind Hoffnung

"Nur das Land, in dem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hatte, kann entscheiden, was nun weiter geschieht", hat der Linzer Familienrechtsexperte Günter Tews einem verzweifelten Vater aus Wilhering ein bisschen Hoffnung gemacht. Dessen Sohn (5) ist von der Mutter nach Tschechien entführt worden, obwohl dem Oberösterreicher das alleinige Sorgerecht zugesprochen worden war.

Beim bekannten "Abschiebekind" Evangelos (4) aus Leonding hatte der OGH den vorwiegenden Aufenthalt in der griechischen Heimat seines Vaters gesehen, deshalb die "Rückführung" angeordnet. Erst als ein Gericht in Naxos der Mutter Sandra Mainas das vorläufige alleinige Sorgerecht übertrug, wurde diese Anordnung ausgesetzt.

"Das in Linz entführte Kind wiederum hat ausschließlich in Österreich gelebt, sodass Tschechien in diesem Fall praktisch nicht zuständig ist – ordnet das zuständige Bezirksgericht Traun nun die Rückführung an, müssten die tschechischen Behörden gemäß dem Haager Kindesentführungsübereinkommen diesen Auftrag unverzüglich ausführen", erklärt Familienrechtsexperte Tews.

Wie berichtet, war der Fünfjährige kurz vor dem Heiligen Abend von seiner Mutter beim Linzer Christkindlmarkt entführt worden, nun verhandeln die Juristen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden