Mi, 18. Oktober 2017

Mutter "holt" Kind

25.12.2010 11:31

Vater hält „Entführung“ für genau geplant

Juristisch äußerst kompliziert ist die Entführung eines fünfjährigen Buben von Linz nach Tschechien: In Österreich hat der Vater das alleinige Sorgerecht, in Tschechien aber die Mutter des Kindes sowie deren Ex-Gatte. Der 36-jährige Kindsvater aus Wilhering wurde ausgetrickst: "Die Entführung war genau geplant!"

Als die hübsche 26-jährige Tschechin schwanger wurde, war sie noch in Tschechien verheiratet. Sie brachte in Linz einen Sohn zur Welt, ließ sich scheiden, zog zum Kindesvater – den sie nach zwei Jahren aber auch verließ. "Ich hab' im Einvernehmen mit ihr vom Bezirksgericht Traun das alleinige Sorgerecht für das Kind bekommen", berichtet der Vater.

Obwohl es keine Besuchsregelung gab, durfte die Mutter den Kleinen oft besuchen, ihn auch mit in ihren Heimatort Cesky Tesin nehmen – bis sie ihn dort im Sommer in der Schule anmeldete. "Seither war ich besonders vorsichtig", so der Vater, der nun am Linzer Christkindlmarkt ausgetrickst wurde.

Die Oma des Buben lenkte ihn ab, damit die Mutter mit dem Fünfjährigen flüchten konnte. "Ich hab' meinem Sohn als Weihnachtsgeschenk eine Playmobil-Ritterburg gekauft – jetzt ist er weg", hofft der Vater auf Gerichtshilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).