Do, 19. Oktober 2017

Weihnachtstradition

24.12.2010 08:27

Feuerwehrjugend verteilt wieder Licht aus Bethlehem

Die Feuerwehrjugend verteilt am 24. Dezember wie alle Jahre wieder das Licht aus Bethlehem. Donnerstagabend versammelten sich Gruppen aus dem Pinzgau und Flachgau mit ihren Laternen zur feierlichen Übergabe. Und auch Pfadfinder marschieren wieder als Lichtbringer von Haus zu Haus.

Lichterkette beim Feuerwehrhaus in Zell am See: Abordnungen aus dem ganzen Pinzgau sind mit ihren Laternen gekommen. Mittersill hat mit Christina, Theresa und Vanessa drei Mädchen auserkoren. Andächtig nehmen sie das Symbol für Frieden entgegen. Und auch Felix aus Neukirchen ist gern als Lichtbringer im Einsatz: "Es wird weltweit verteilt, das beeindruckt mich total."

Das Friedenslicht verbindet
Die Flachgauer Feuerwehren holten sich in Koppl das Licht: 25 Jugendgruppen werden heute wieder durch den Schnee stapfen oder bei den Zeugstätten tausende Kerzen entzünden. Bernhard Größlinger, Jugendleiter aus Koppl: "Wir haben wieder drei Verteilstationen – im Ort, in Ladau und Guggenthal." Und zu den älteren Menschen kommt das Friedenssymbol auf Rädern mit dem Essen.

Die Tradition der Lichtboten halten auch die Pfadfinder aufrecht: Eine Delegation aus dem Tennengau hat es von Wien nach Salzburg gebracht. Die Gruppen aus Oberndorf und Salzburg übergeben das Licht auf der Salzachbrücke und am Salzachsteg an die Bayern.

Die Müllner Pfadfinder verteilen es am Adventmarkt in Hellbrunn, die Anifer marschieren von Haus zu Haus. Das Friedenslicht verbindet. Die Jugend kommt mit den Menschen ins Gespräch – eine wichtige Tradition.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).