So, 19. November 2017

„Schönstes Packerl“

23.12.2010 17:32

Franz Beckenbauer signiert Fußball für krebskrankes Kind

Lindrit hat viele Wunder erlebt: Das Bundesheer hat ihn mit der Hercules aus dem Kosovo eingeflogen, damit der vom Krebs gezeichnete Bub in Wien operiert werden konnte – mit Erfolg. Jetzt wird der 13-Jährige im Landeskrankenhaus Salzburg umsorgt und bekam zum Christkind das allerschönste Geschenk der Welt: ein von Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer signierter Ball.

"Für mich ist das wirklich das allerschönste Packerl!", strahlte Lindrit (13) als ihn die „Krone“ in der Kinderchirurgie des Landesspitals am Tag vor dem Heiligen Abend besuchte. Zwar muss der frisch operierte Bub Weihnachten im Krankenhaus verbringen, doch alle sorgen dafür, dass er sich wohl fühlt, selbst die Chefetage.

Der "Kaiser" signierte Ball für Lindrit
So sind die medizinische Prokuristin Christine Rühle und Kinderchirurg Christian Heil höchstpersönlich als Christkindl unterwegs gewesen. Ihr Weg hat sie bis zu Fußballkaiser Franz Beckenbauer geführt, der für Lindrit höchstpersönlich einen Fußball signiert hat. "Als Lindrit in Salzburg angekommen ist, hat er uns seinen Wunsch verraten: einen Fußball. Da war es uns ein Vergnügen, das noch zu übertreffen", erzählt Rühle.

Aus dem Kosovo nach Wien geflogen
Wie berichtet, musste sich der Bub aus dem Kosovo in Wien einem schweren Eingriff unterziehen. Ihm wurde nach einer Krebserkrankung ein mitwachsendes Pfannengelenk am Oberschenkel eingesetzt. Das High Tech-Gerät garantiert, dass Lindrit, dessen Großvater in Maishofen lebt, ein praktisch normales Leben führen und den Beckenbauer-Fußball sicher bald kicken kann.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden