Mo, 11. Dezember 2017

"Krone"-Christkindl

23.12.2010 14:26

Landeshauptmann als Gehilfe des Christkindes

Jedes Jahr besucht ÖVP-Landeshauptmann Josef Pühringer als Schirmherr des "Krone"-Christkinds eine Familie, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat. Diesmal ist er mit Packerln zu Eva (6) und ihren Brüdern Matthias (10) und Michael (11) gekommen. Die Kinder halfen ihrem Papa nach einem Unfall, doch er starb im Spital.

Seither winkt Eva oft in den Himmel, denn dort wacht der Papa als Schutzengel über sie, das hat ihr die Mama erklärt. Sie selbst ist ja auch fast ein Christkindl, hat vor drei Tagen Geburtstag gefeiert – und dem Papa ein Lied gesungen, weil er sie ja allein gelassen hat und nicht dabei sein konnte.

"Und jetzt bin ich sechs", sagt das aufgeweckte Mäderl stolz. Und muss herzerwärmend kichern bei der Frage, ob sie auch brav gewesen ist. Denn es ist Besuch gekommen, der Landeshauptmann mit dem "Krone"-Team – und Packerln. Mama hat erlaubt, dass sie ausgepackt werden dürfen – und die Augen strahlen ließen.

Drum können wir verraten, was drin war: eine Spielekonsole, für jeden einen Controller und viele lustige Spiele. Die Mutter schluckt und freut sich mit: "Das haben sie bei den Nachbarskindern gesehen und sich so gewünscht."

"Den furchtbaren Schicksalsschlag, der sie noch lange bedrücken wird, können wir nicht ungeschehen machen. Aber ein wenig Weihnachtsfreude bringen und wir lassen Sie nicht alleine", fühlt Pühringer mit der leidgeprüften Mutter.

"Weihnachten wird schon schwer", sagt sie und hat doch Mut geschöpft. "Ich danke allen 'Krone'-Lesern, die gespendet haben, sehr."

von Hedwig Savoy, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden