Sa, 18. November 2017

Trotz Sparplänen

23.12.2010 13:14

67 Millionen Euro mehr für das Gesundheitswesen

Die Entscheidung, welche Krankenhausabteilungen im Zuge der neuen Spitalsreform geschlossen werden, soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 fallen. Das hat Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) in am Donnerstag angekündigt. Er verwies darauf, dass der Kostenanstieg bei den Spitälern bis 2020 um ein Viertel gedämpft werden soll, und betonte erneut, dass keine Standorte zugesperrt würden.

Der Voranschlag 2011 sieht vor, dass 16 Prozent des gesamten, unter Einfluss der Krise erstellten Landesbudgets - also 802,7 Millionen Euro und damit 67,7 Millionen mehr als im Jahr zuvor - in den Gesundheitsbereich fließen. Bei dieser Summe handle es sich etwa um die Hälfte dessen, was beantragt wurde, so Pühringer. In schwierigen Verhandlungen sei es gelungen, die Ausgaben der Krankenhäuser lediglich um 2,9 Prozent anzuheben.

"Es wird ein langer Weg, aber wir müssen dem Präventionsbereich einen höheren Stellenwert geben", betonte der Landeshauptmann. Neben der Stärkung der Eigenverantwortung brauche es die Sicherstellung einer flächendeckenden hochwertigen medizinischen Versorgung und die Forcierung der Aus- und Weiterbildung im Bereich der Gesundheitsberufe. Diese Ziele seien in einem Budget nicht erreichbar, es handle sich um "eine Art Grundsatzprogramm".

"Reform und Zentralismus sind zwei verschiedene Bereiche", so der Landeshauptmann zu den Verhandlungen mit dem Hauptverband der Sozialversicherungen. Man werde sich aber mit dem kürzlich vorgelegten "Masterplan Gesundheit" konsequent auseinandersetzen und die darin enthaltenen Vorschläge genau anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden