Mo, 20. November 2017

In Falle getappt

23.12.2010 07:48

Schüler (15) wird für Freundin zum Seriendieb

Er hat seiner Internet-Freundin (14) zu Weihnachten CDs und Parfüm schenken wollen – deshalb ist ein Schüler (15) aus Sierning zum Seriendieb geworden. Ein pfiffiger Polizist legte sich so lange auf die Lauer, bis er den Langfinger ertappte. In Mattighofen wurden fünf großteils minderjährige Einbrecher entlarvt.

Der clevere Ermittler hatte extra eine Geldbörse mit Spielgeld präpariert und bei der Volksschule gewartet. Der 15-Jährige stahl prompt die Geldbörse mit zwei nachgemachten 100-Dollar-Scheinen. Er gab bei der Festnahme zu, im vergangenen Monat acht Mal abends Hobby-Sportlern, die im Turnsaal trainierten, die Taschen geleert zu haben. Die Beute betrug 750 Euro. Die Börsen hatte er zu Hause.

In Mattighofen entlarvte die Polizei fünf Schüler, die im Sommer im Freibad acht Spinde aufgebrochen und Mobiltelefone, Börsen und Schmuck um 2.000 Euro erbeutet hatten. Alle haben Migrationshintergrund, vier sind zwölf und 13 Jahre alt, nur einer ist "schon" 15. Der erst 13-jährige Haupttäter brauchte das Geld für einen Ferienaufenthalt in seiner ukrainischen Heimat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden