Di, 12. Dezember 2017

500.000 Euro Schaden

22.12.2010 15:42

Serieneinbrecher nach 26 Coups geschnappt

Ein 51-jähriger Profi-Einbrecher hat teils alleine, teils mit Unterstützung durch seinen 31 Jahre alten, aus Italien angereisten Sohn 26 Einbrüche in Trafiken, Büros, Bekleidungsgeschäfte und auch Zulassungsstellen in Klosterneuburg und Wien verübt und damit einen Schaden von mehr als einer halben Million Euro angerichtet.

Der 51-Jährige hatte es - ausgerüstet mit Kernzieher zum Knacken von Schlössern und hydraulischer Presse zum Aufdrücken von Rollgittern (Bild) - unter anderem auf Markenbekleidung und Zulassungsscheine abgesehen, von den Blanko-Dokumenten erbeutete er gleich mehrere Hundert.

Ein Teil des Diebesguts wurde bei Hausdurchsuchungen sichergestellt. Beschlagnahmt wurden auch 400 Gramm Amphetamin-Tabletten ungeklärter Herkunft. Einen Großteil der Beute hatten die Männer verkauft.

Geschnappt wurden die beiden Männer zwar schon Ende Juli nach einem Einbruch in eine Firma in Klosterneuburg, aber erst jetzt seien die Ermittlungen abgeschlossen worden, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab. Die beiden Beschuldigten seien teilgeständig, sie befinden sich in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden