Mo, 11. Dezember 2017

Schüler gesteht Tat

22.12.2010 13:32

30 h gemeinnützige Arbeit für Lähmung von Schul-EDV-Netz

Weil ein 15-jähriger Schüler im März dieses Jahres das Computersystem einer Salzburger Berufsschule lahmgelegt hat, muss er jetzt 30 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Der Beschuldigte legte am Mittwoch in der Fortsetzung eines Prozess am Salzburger Landesgericht nach längerem Zögern ein Geständnis ab. Richter Peter Hattinger verhängte den Arbeitsdienst im Rahmen einer Diversion, er sprach den Schüler zudem vom Vorwurf der gefährlichen Drohung frei. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

In der ersten Hauptverhandlung im November hatte der mittlerweile 16-jährige Schüler noch bestritten, dass er vier Minuten vor der Mittagspause einen Virus auf einen Computer im Laborraum der Schule installiert hätte. Nach Angaben eines Lehrers waren daraufhin sinnlose Datenpakete in das Netz geschleust worden. Die Staatsanwaltschaft warf dem Burschen "Störung der Funktionsfähigkeit eines Computersystems" vor, wie dieses Delikt der schweren Sachbeschädigung in Paragraf 126b des Strafgesetzbuches spezifiziert wird.

Weiterer Vorwurf von Richter bezweifelt
Der Vorwurf der gefährlichen Drohung betraf einen offenbar angekündigten Amoklauf in der Schule. Der Schüler soll einer Mitschülerin während des Heimweges von der Schule erklärt haben, es werde bald in der Zeitung stehen, dass er mit einer "Puffn" im Lehrerzimmer gestanden sei. Der Richter zweifelte aber an der Ernsthaftigkeit der Aussage und sprach den Beschuldigten in diesem Anklagepunkt frei. Wenn der Schüler die gemeinnützige Arbeit absolviert hat, ist die Diversion rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden