Mi, 22. November 2017

„Kältetod“

22.12.2010 11:12

Winterwetter macht auch den digitalen Daten zu schaffen

Winterwetter kann auch elektronische Geräte gefährden: Wer nicht aufpasst, dem frieren auf dem Notebook, Handy oder MP3-Player die Daten ein, warnt die Datenrettungsfirma Kroll Ontrack. Mit einigen Vorkehrungen lässt sich das aber leicht verhindern.

Bei Festplatten, wie sie zum Beispiel in Notebooks und externen Datenspeichern zum Einsatz kommen, ist das Problem nicht die Kälte an sich, sondern es sind die Temperaturschwankungen, wie die Datenrettungsfirma erklärt. Kühlt das Notebook beim Transport durch die Kälte oder längerer Lagerung im kalten Auto aus, dann kommt es im Büro oder zu Hause zum gleichen Effekt, der Brillenträgern zu schaffen macht. Die in der warmen Raumluft enthaltene Feuchtigkeit kondensiert an der kühlen Oberfläche.

Bei der Festplatte könne es durch die Wassertropfen im schlimmsten Fall zum Head Crash kommen, einer Beschädigung des Schreib-Lesekopfes, und somit zum Verlust der gespeicherten Daten, erklärte Kroll Ontrack. Notebooks sollten also möglichst nicht über Nacht im Auto bleiben und wenn sie durchgekühlt sind, in beheizten Räumen nicht sofort in Betrieb genommen werden. Besser sei es, abzuwarten, bis sich das Notebook "akklimatisiert" habe. Möglicherweise entstandenes Kondenswasser verdunste dann wieder.

Kälte und eindringende Feuchtigkeit können auch bei Handys, Smartphones und MP3-Playern zu Problemen führen. Hier kommt als mögliches Problem zum Kondenswasser noch der Schweiß hinzu. Bei sportlichen Aktivitäten sollten Geräte nicht zu nah am Körper getragen werden, rät Kroll Ontrack. Kommt das Gerät trotz aller Vorsicht mit Feuchtigkeit in Berührung, sollte man es wie bei einem Akkuwechsel auseinanderbauen und trocknen lassen, aber keinen Föhn benutzen.

Ein weiteres Problem kann der Akku sein, bei dem es bei längerem Aufenthalt in der Kälte zu einer Komplettentladung kommen kann, was dann zum Datenverlust führen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden