Mi, 13. Dezember 2017

Gerüchteküche

22.12.2010 09:48

Westring ist angeblich schon "gegessen"

Am 10. Jänner um 10.30 Uhr geht's beim nächsten Bund-Land-Gipfel zum Westring um die Wurst. Doch auf der Gerüchtebörse ist die A26 bereits "gegessen": Ministerin Doris Bures habe das Mitfinanzierungsangebot von Bund und Land bereits angenommen, wird im Landhaus und in der Wirtschaftskammer geraunt.

Offiziell mag's niemand bestätigen - im Gegenteil, die landespolitischen Westring-Verfechter haben offenbar Angst, eine  Westring-Einigung zu "verschreien". Auch im Verkehrsministeriumin Wien heißt es, das sei "wirklich ein Gerücht".

So gab's auch am vorweihnachtlichen Dienstag, an dem  Landesbaudirektor Konrad Tinkler mit Asfinag-Experten über den Westring beriet, keine Gewissheit über ein mögliches "Weihnachtsgeschenk" aus Wien. Das aber ohnehin bloß eine Art Danaergeschenk wäre, da ja noch völlig offen ist, ob es der Westring so wie eingereicht durch die Umweltprüfung schafft und wie lange die noch dauert.

Inzwischen präsentiert die Landes-FPÖ eine neue OGM-Umfrage, nach der 40 Prozent der Oberösterreicher und gar 64 Prozent der Mühlviertler eine Verschiebung des Westrings aus Budgetspargründen ablehnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden