Do, 14. Dezember 2017

"www. amadé.at"

21.12.2010 16:34

Vier Klagen gegen Ex-Polizisten wegen Marken-Schädigung

Was 1999 als Gag begonnen hat, darüber gibt es seit zehn Jahren einen erbitterten Rechtsstreit – die Skiwelt Amadé klagt den privaten Domain-Inhaber von "www. amadé.at". Bisher waren allerdings nahezu alle Klagen gegen den Salzburger Ex-Polizisten erfolglos…

Es begann damit, dass Peter Url 1999 eine Internet-Domain für einen in Österreich tätigen befreundeten US-Immobilienmakler suchte: "Er wollte einen Salzburg-Bezug haben, 'amadé.at' war damals noch frei." Schon zwei Jahre später gab es, damals noch von der Zauchenseer Liftgesellschaft, den ersten Gerichts-Brief auf Unterlassung: "Binnen 14 Tagen übertragen sie die Adresse an uns."

Urteil: "Keine Irreführung" erkennbar
Das aber wollte sich Url, damals noch im Polizei-Dienst, nicht gefallen lassen. Es kam zum ersten Streit bei Gericht und der Oberste Gerichtshof entschied: "Keine Irreführung, eine Schädigung ist nicht erkennbar." Seitdem bekämpft man sich verbissen, momentan sind vier Klagen anhängig. "Mir geht es um die Vorgangsweise", sagte Url nun. "Wir müssen jede Verwechslung und Irreführung mit unserem Skigebiet verhindern", erklärte dagegen Skiwelt-Direktor Christoph Eisinger seine Unnachgiebigkeit.

Ex-Polizist: "Der Streit ist etwas verfahren"
Mittlerweile wurde Url das Betreiben einer eigenen Buchungs-Plattform untersagt, sonst behielt er aber in allen bisherigen Verfahren die Oberhand: Er darf weiterhin private kabarettähnliche Videos ins Netz stellen. Seine beim europäischen Patentamt in Alicante eingetragene Bildmarke "sommer.amade.eu" möchten die Pongauer aber ebenso gelöscht haben wie Urls "amadecard". "Der Streit", sagte der Ex-Polizist, "ist etwas verfahren." Und sicher noch lange nicht zu Ende…

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden