Fr, 24. November 2017

Werbeauftritt

21.12.2010 12:34

Paris Hilton kommt im Jänner wieder nach Österreich

US-Star Paris Hilton will Österreich wieder einen Besuch abstatten. Nachdem die Parade-Blondine ihren Werbevertrag mit der Edelgetränke-Marke "RICH" verlängert hat, soll sie im Jänner einfliegen und kräftig die Werbetrommel für die goldene Dose rühren.

Prosecco-Hersteller Günther Aloys hat einer Presseaussendung zufolge Paris Hilton für ein weiteres Jahr als Testimonial verpflichten können. Die Verhandlungen habe er mit Hiltons Vater geführt, heißt es. Die Unterschrift habe sie aber selbst getätigt. Aloys ist happy: "Paris wird den neuen Auftritt der Marke unterstützen und vorantreiben können."

Na hoffentlich setzt der Hotelbetreiber da nicht aufs falsche Pferd. Jüngste Fotos von Hilton legen nämlich nahe, dass sie guter Hoffnung sein könnte. Und ein schwangeres Testimonial für Sekt ist nun wirklich unpassend.

Hilton war für Werbeauftritte bereits mehrmals in Ischgl, wo Aloys Hotelier ist. 2007 war Hilton, die im Februar 30 wird, Stargast von Richard Lugner beim Wiener Opernball.

Seit diesem Jahr ist sie mit dem 34-jährigen Nachtclubmanager Cy Waits liiert. Im August war sie mit ihm gemeinsam in Las Vegas mit Drogen erwischt worden. Im September gab sie vor Gericht den Kokain-Besitz zu und wurde zu einem Jahr auf Bewährung, Sozialarbeit und einer Geldstrafe verurteilt. Hilton hat bereits wegen Alkohol am Steuer eine 23 Tage dauernde Haftstrafe absitzen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden