Sa, 18. November 2017

Nach 35 Jahren

21.12.2010 09:03

Yusuf Islam alias Cat Stevens kommt 2011 nach Wien

Cat Stevens alias Yusuf Islam ist im kommenden Jahr nach 35 Jahren Bühnenabstinenz in Österreich wieder in heimischen Gefilden zu sehen. Am 31. Mai 2011 gastiert der Folkmusiker in der Wiener Stadthalle.

Im Dezember 1977 konvertierte Stevens zum Islam, nannte sich fortan Yusuf Islam und nahm für lange Zeit Abschied vom Musikgeschäft. Erst 1995 begann er wieder im kleinen Rahmen Musik zu machen - islamische Musik und ohne die für Cat Stevens so typische Gitarre.

100 Millionen Platten verkauft
Erst sein Sohn brachte den Yusuf Islam, wieder dazu Gitarre zu spielen. Über die Rückkehr ins Musikgeschäft sagt Musiker, der in seiner Karriere mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft hat: "Ich war sehr lange Zeit abwesend von meinem Publikum. (...) Ich mache wieder das, was ich am besten kann mit meiner Musik Bilder zeichnen und Geschichten erzählen, die auf einer sehr menschlichen, persönlichen, intuitiven Ebene mit den Texten und Songs funktionieren, damit ich dazu beitragen kann, dass die Menschen sich wieder gut fühlen."

Aktuelle Songs und die alten Hits
Und so wird Yusuf Islam im Rahmen der Tournee zwar seine aktuellen Songs zum Besten geben, aber auch die ganz großen Cat-Stevens-Hits der vergangenen Tage wie "Wild World", "Father and Son", "Matthew and Son", "Lady D'Arbanville", "Morning Has Broken" oder "Peace Train" präsentieren.

Vor dem Auftritt in Wien stehen im Mai fünf Konzerte in Deutschland auf dem Programm. Der Vorverkauf für die Show in der Stadthalle beginnt am 22. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden