Sa, 18. November 2017

Drama in Hofgastein

20.12.2010 19:40

20-Jähriger stirbt beim Skifahren mysteriösen Tod

Der äußerst mysteriöse Tod eines gerade einmal 20-jährigen Polen beim Skifahren in Bad Hofgastein sorgt derzeit für massives Kopfzerbrechen. Der Tourist hatte am Sonntag gegen 15.30 Uhr die Aeroplanabfahrt befahren, als er auf einer Seehöhe von ca. 1.030 Metern auf einem sehr flachen Pistenabschnitt unvermittelt abschwang, kurz innehielt und anschließend leblos zusammenbrach.

Obwohl der Mann noch an Ort und Stelle vom Notarzt des Rettungshubschraubers "Martin 1" behandelt wurde, gab es letztendlich keine Hilfe für den jungen Polen. Bald nach dem Eintreffen im Landeskrankenhaus Salzburg verstarb der 20-Jährige.

Obduktion soll Rätsel klären
Laut Polizei wurden die Angehörigen des Mannes und die polnische Botschaft umgehend von dem tragischen Zwischenfall informiert. Eine Obduktion der Leiche soll nun klären, wie es zu dem plötzlichen Tod des Polen kommen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden