So, 17. Dezember 2017

"Spannende Sache"

20.12.2010 18:33

Moderne Krippe aus Stahl sorgt für Aufregung

Maria und Josef als stehende Metallquader, und mittendrin liegt das Jesuskind aus Edelstahl: Die moderne Interpretation der Weihnachtsbotschaft hat in Mauterndorf (Bezirk Tamsweg) eine heftige Diskussion unter Befürwortern und Gegnern ausgelöst. "Eine spannende Angelegenheit", findet Bürgermeister Wolfgang Eder.

Die ungewöhnliche Betrachtungsweise des Stalls zu Bethlehem ist der Aufreger im Advent in der Lungauer Marktgemeinde Mauterndorf. "Traditionelle Krippen gibt es genug, so machen sich die Menschen wieder mehr Gedanken über Weihnachten", sagt Bürgermeister Wolfgang Eder.

Stefan Ritzer, in dessen Stahlfirma die zehn Krippenfiguren aus Stahl entstanden, meint dazu: "Es zeigt, dass auch ein Ort wie Mauterndorf offen für Neues sein kann."

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden