Mo, 23. Oktober 2017

Osten im Pech

20.12.2010 14:29

Weiße Weihnachten bei uns in Salzburg fast sicher

Weiße Weihnachten? Ja, die Chancen dafür stehen in Salzburg nicht schlecht. Eine Kaltfront wird jedenfalls darüber entscheiden, sie zieht voraussichtlich in der Nacht von 23. auf 24. Dezember vom Westen her über das Land. Für Vorarlberg, Tirol und Salzburg bedeutet das mit ziemlicher Sicherheit: Schnee. Nicht schlecht stehen die Chancen auch im Nordosten Österreichs, wo Hochnebel dafür sorgen wird, dass die föhnigen Temperaturen in den Tagen vor dem 24. Dezember nicht allzu hoch klettern.

"Es kommt ganz darauf an, wie schnell die Kaltfront durchziehen wird", sagte Meteorologe Gerhard Hohenwarter von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien am Montag. So schwer wie dieses Mal war die Prognose dabei selten - denn dort, wo es am Heiligen Abend höchstwahrscheinlich schneien wird, nämlich im Westen, dürfte der Föhn zuvor dafür sorgen, dass wenig bis gar kein Schnee liegt.

Föhn kommt im Osten nicht zum Zug 
"In Wien dürfte der Regen im Lauf des Nachmittages und Abends in Schnee übergehen", so Hohenwarters Prognose für den Festtag. Ostösterreich habe den Vorteil, dass aufgrund von Hochnebel die Temperaturen in den föhnigen Phasen nicht ganz so in die Höhe schnellen und sich um den Gefrierpunkt einpendeln werden. Dies lasse auch darauf hoffen, dass die derzeitige Schneedecke nicht gänzlich verschwinde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).