So, 19. November 2017

Bildungs-Kampagne

19.12.2010 18:13

2011 will Landes-SPÖ „Umsturz“ im Schulwesen

"Wir werden uns 2011 auf die Reform des Schulwesens konzentrieren, unsere Kinder haben bessere Schulen verdient!" So hat SPÖ-Chef Josef Ackerl für die Landes-SPÖ das Jahr 2011 zum "Jahr der Bildung" samt – aus konservativer Sicht – "Umsturz im Schulwesen" ausgerufen. Kern: Die gemeinsame Schule für Zehn- bis 14-Jährige.

2010 war für die Landes-SPÖ das "Jahr der Verteilungsgerechtigkeit", am sichtbarsten bei der Kampagne für eine "Millionärssteuer". 2011 soll für die oberösterreichische SPÖ das "Jahr der Chancengerechtigkeit" werden – mit der "Schaffung und Erhaltung eines zukunftsweisenden Bildungssystems" als Zielvorgabe von Ackerl.

Ackerl hält Änderungen im Schulsystem für "dringend notwendig" – speziell in Form des Ausbaus der ganztägigen Schulangebote sowie in Form der gemeinsamen Schule für Zehn- bis 14-Jährige. "So kann die Belastung der Kinder durch eine frühe Selektion im Alter von nur zehn Jahren deutlich reduziert werden – mit all den verbundenen positiven Auswirkungen für die persönliche Entwicklung", wie der SPÖ-Chef bekräftigt.

Ackerl stuft die "Bildungsfrage" auch als die Hauptfrage beim Thema Integration ein. "Zuwanderung muss man auch steuern, da ist die Rotweißrot-Karte auf Bundesebene eine gut Überlegung. Aber: Was tut man mit denen, die schon da sind? Da ist die soziale Lage das wichtigste Kriterium, nicht die ethnische Herkunft, und die ist wieder geprägt von Bildungsfragen", sagt Ackerl. "Wir müssen dafür sorgen, dass Qualifikationen erworben werden. Und bei all dem gilt: Vor neuer Zuwanderung muss es Bildungsverbesserungen bei Einheimischen und bereits Zugewanderten geben."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden