Mi, 22. November 2017

Festtags-Menüs

19.12.2010 17:32

Spitzenköche präsentieren ihre Lieblingsrezepte

Bei den Köchen Rudi Grabner und Sascha Wurdinger (im Bild rechts) hat es in der Kindheit zum Weihnachtsfest einen Festbraten gegeben. Am Sonntag verrieten die Spitzenköche Georg Essig (Essig's) und Elisabeth Grabmer (Waldschänke) XMas-Erinnerungen aus der Kindheit und Menüs für den Heiligen Abend zum Nachkochen. Am Montag ließen sich Herberstein-Küchenchef Sascha Wurdinger und Rudi Grabner vom Linzer Josef in die Karten blicken.

Bei Wurdinger ging's in der Kindheit traditionell zu. "Es gab Bratwürstel mit Kartoffelsalat", so der gebürtige Stuttgarter, der mit seiner Frau und den zwei Kindern XMas in Enns verbringen wird. Und auch da den Kochlöffel schwingt: "Ich weiß noch nicht was. Am 23. Dezember geh' ich einkaufen und entscheide mich spontan", sagt Wurdinger. Nachsatz: "Aber, es wird eher einfach sein."

Zu den Menüs über den Link in der Infobox!

Sehr hoch her ging's in der Kindheit bei Rudi Grabner in Gmunden. "Wir waren ja zwölf Kinder und meine Mutter hat immer einen riesigen Truthahn gemacht", so der Küchenchef vom Josef. Dieser weiter: "Meine Eltern hatten ein Wirtshaus und der 24. Dezember war der einzige Tag im Jahr, an dem geschlossen war." In vier Tagen wird der 52-Jährige am Vormittag arbeiten und den Abend gemütlich mit seiner Ehefrau Petra daheim verbringen.

von Andi Schwantner, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden