Mi, 13. Dezember 2017

War zu lange fort

19.12.2010 15:20

28-Jährige in der City von Freund brutal geschlagen

Mit Faustschlägen, Tritten und Drohungen mit einem Messer ist eine 28-jährige Deutsche in der Nacht auf Samstag von ihrem Lebensgefährten nach dem Fortgehen in der City "willkommen geheißen" worden. Den 31-jährigen Landsmann dürfte es gestört haben, dass die junge Frau - ohne ihn - bis um 3 Uhr früh um die Häuser gezogen war. Der heftige Streit gipfelte schließlich in Drohungen des Mannes mit gezücktem Küchenmesser: Sollte sie ihr Verhalten nicht ändern, werde er sie umbringen.

Als das Opfer nach Hause kam, nahm die handfeste Auseinandersetzung ihren Lauf, berichtete die Polizei. Die Frau sei gestoßen, gerempelt und geschlagen worden. Nach Faustschlägen gegen den Oberarm ging die Frau zu Boden. Aber der Beschuldige ließ nicht von ihr ab und trat schließlich noch mit den Füßen auf sie ein.

Danach dürfte der 31-Jährige dem Opfer zufolge ein Messer aus der Küche geholt und dieses vor das Gesicht der jungen Frau gehalten haben. Nachdem er die Morddrohung ausgesprochen hatte, nahm er endlich von ihr Abstand und die 28-Jährige konnte aus der gemeinsamen Wohnung flüchten. Ihre Eltern aus Deutschland, denen sie den Vorfall am Telefon geschildert hatte, alarmierten die Polizei. Den Beamten erzählte sie allerdings erst am nächsten Tag von der Attacke ihres Freundes. Auch in der Vergangenheit habe er bereits Gewalt gegen sie angewendet.

Der 31-Jährige wurde am Sonntagabend festgenommen und ins Gefängnis eingeliefert. Er zeigte sich teilweise geständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden