Mo, 20. November 2017

Alko-Lenker gestoppt

19.12.2010 11:40

Lasterfahrer im Schneetreiben mit 90 km/h unterwegs

Ein stockbetrunkener Lkw-Lenker ist am Freitagabend trotz dichten Schneetreibens mit 90 km/h über die Tauernautobahn im Lungau gerast. Eine Polizeistreife stoppte den Fahrer aus Slowenien in Zederhaus (Bezirk Tamsweg). Als der Mann ausstieg, wankte er deutlich. Ein Alkotest ergab schließlich 1,66 Promille!

Der Lastwagen war den Polizisten wegen seines flotten Tempos aufgefallen. "Wie kann jemand bei diesem heftigen Schneefall so schnell fahren?", fragten sich die Beamten und beschlossen, den Lenker zu kontrollieren. Sie nahmen die Verfolgung auf und stoppten den Fahrer, der in Richtung Süden unterwegs war, in Zederhaus.

Der Slowene musste aussteigen, er konnte sich aber kaum auf den Beinen halten, während die Polizisten seine Papiere kontrollieren wollten. Nach dem positiven Alkotest musste der Mann seinen Führerschein abgeben und 1.500 Euro Sicherheitsleistung bezahlen. Der Lastkraftwagen wurde mit Radklammern gesichert. Der Slowene gab übrigens an, er habe wegen seiner Eheprobleme so viel getrunken.

Einen weiteren Alkolenker (0,82 Promille) stoppte die Polizei in Tamsweg. Der Mann ist ebenfalls seinen Schein los.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden