Mi, 22. November 2017

Um zwei Prozent

19.12.2010 10:50

Hundesteuer teurer - Erhöhung erfolgt durch die Hintertür

Ein bittere Weihnachtsüberraschung gibt es heuer für die 5.000 Hundebesitzer in Salzburg. Schon im Vorjahr schnalzte die Stadt die Steuer für die Vierbeiner um 33 Prozent rauf. Und durch die Hintertür folgte jetzt die nächste Erhöhung der Hundesteuer um zwei Prozent. Dafür genügte eine knappe Mitteilung im städtischen Amtsblatt.

Schon im Vorjahr war die Empörung bei den Hundebesitzern in der Stadt Salzburg groß: Um sagenhafte 33 Prozent wurden die Tarife explosionsartig erhöht – heuer lieferten die 4.000 Hundehalter über 200.000 Euro an die Stadtkasse ab. „Dabei gibt es seit Jahren kaum Verbesserungen und viel zu wenige Wiesen, wo sich die Hunde austoben können“, klagen die Tierfreunde.

Still und heimlich kommt jetzt die nächste Erhöhung um zwei Prozent: Ab Jänner steigt die Hundesteuer auf 56 Euro für den ersten Vierbeiner, 77 Euro für einen Zweithund und 103 Euro für jedes weitere Tier.

„Diese Erhöhung wurde gemeinerweise voriges Jahr im Amtsbericht im Kleingedruckten versteckt“, ärgert sich FP-Mandatarin Gertraud Schimak. „Die neuen Tarife wurden nicht diskutiert, sondern einfach übers Amtsblatt kundgemacht.“

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden