Mo, 11. Dezember 2017

Crash auf der A1

18.12.2010 10:25

Tiertransporter in Pkw gekracht - ein Schwerverletzter

Völlig ungebremst ist am späten Freitagabend ein mit Hühnern, Enten und Truthähnen beladener Tiertransporter auf der A1 bei Loosdorf (Bezirk Meldk) in den Pkw einer 70-Jährigen gekracht. Die Pensionistin hatte ihren Wagen auf der ersten Fahrspur in Fahrtrichtung Salzburg aufgrund einer Panne abgestellt. Kurz darauf donnerte der Lkw mit vollem Karacho ins Heck - der 41-jährige Lenker wurde schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 23.30 Uhr. Erst 150 Meter nach dem Aufprall kam der Lastwagen zum Stillstand, berichtete das Landespolizeikommando am Samstag. Dort stieß noch ein Auto in den abgestellten Wagen der 70-Jährigen.

Der schwerverletzte Lkw-Lenker wurde in das Landesklinikum St. Pölten eingeliefert. Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Auch die 1.800 Hühner, 80 Enten und 40 Truthähne trugen keinen Schaden davon.

Pensionistinnen von Pkw erfasst
Schon am Freitagnachmittag waren zwei Pensionistinnen im Weinviertel von einem Pkw erfasst und verletzt worden. Die Frauen im Alter von 83 und 84 Jahren wollten auf einem Zebrastreifen die B35 in Retz (Bezirk Hollabrunn) überqueren und wurden dabei von einem 31-jährigen Autolenker übersehen und angefahren. Die beiden mussten ins Landesklinikum Waldviertel Horn gebracht werden, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden