Mo, 20. November 2017

Nach Partynacht

18.12.2010 19:48

Alko-Pärchen in eiskalte Wagrainer Ache gestürzt

Übermäßiger Alkoholkonsum auf einer Weihnachtsfeier hätte für ein junges Pärchen in der Nacht auf Samstag in St. Johann im Pongau beinahe fatal geendet. Auf dem Heimweg von der Party stürzte die 23-Jährige aus Mühlbach eine Böschung in die Wagrainer Ache hinab. Beim Versuch, seine Freundin zu retten, stürzte auch ihr 24-jähriger Partner in den Fluss. Ohne die rasche Hilfe von Polizei und Feuerwehr wären die beiden wohl verloren gewesen.

Samstag, kurz nach 1 Uhr früh: Das junge Pärchen taumelt nach einer durchzechten Partynacht nach Hause und macht dabei einen Abstecher in Richtung Wagrainer Ache - aus völlig unerklärlichen Gründen, wie das Landespolizeikommando am Samstag erklärte. Und der Abstecher wurde ihnen beinahe zum Verhängnis: Beide stürzten die steile Böschung hinab in den eiskalten Bach. Die zwei riefen in ihrer Not um Hilfe.

Mit vereinten Kräften hochgezogen
"Als der Alarm losging, sah ich die Adresse und wusste, das ist bei mir ums Eck", schildert Feuerwehrmann Erich Winkler (im Bild links). Er lief sofort zum Unglücksort. Kollege Christian Hofstetter (im Bild rechts), der ebenfalls in der Nähe wohnt, eilte mit dem Auto zu Hilfe. "Christian stieg zu den beiden ab. Ich holte ein Seil", berichtet Winkler. "Die junge Frau war schon etwas abgetrieben. Ihr Freund stand im Wasser.

Gemeinsam konnten wir sie auf einen Vorsprung ziehen. Dort band ich ihr das Seil um die Hüfte", erzählt Hofstetter. Mit vereinten Kräften – inzwischen waren zwei Polizisten und 20 Feuerwehrkollegen eingetroffen – konnten die Frau und ihr Freund völlig durchnässt und unterkühlt hochgezogen werden. Beide wurden ins Krankenhaus Schwarzach gebracht.

von Manueala Kappes (Kronen Zeitung) und salzburg.krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden