Mi, 18. Oktober 2017

Für guten Zweck

17.12.2010 17:05

Waldviertler Bauer schickt Wodka an Wladimir Putin

Post aus dem Waldviertel für Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin: Öko-Bauer Ackerl schickte dem mächtigen Mann eine Flasche seines besten Bio-Wodkas – und zwar direkt in den Kreml! Jetzt hofft der Landwirt aus Waidhofen an der Thaya, dass Putin das nørderd-Getränk auch verkostet - denn dann fließt Spendengeld an eine Hilfsorganisation.

"Das würde sich Hans Ackerl 10.000 Euro kosten lassen", weiß der Agrarexperte Wilfried Oschischnig. Das Geld dient einem durch und durch guten Zweck: Denn die Summe soll auf das Konto des Vereins "Kleine Herzen" fließen. Diese Hilfsorganisation kümmert sich in der Ukraine sowie in Russland vorbildlich um bedürftige Waisenkinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).