Mi, 22. November 2017

Rowdys zu früh dran

17.12.2010 16:56

Briefkästen mit Silvesterknallern in die Luft gesprengt

Noch knapp zwei Wochen bis zum Jahreswechsel – doch in St. Pölten lassen es Unbekannte schon jetzt gehörig knallen. Mit Feuerwerksraketen jagten Rowdys mitten in der Nacht zwei Briefkästen in die Luft. In einem Fall fing dadurch eine Zeitung Feuer, das Postfach wurde schwer beschädigt. Von den Tätern fehlt jede Spur.

"Eigentlich sollte es im Advent ja ruhig und besinnlich sein", erinnert sich eine ältere Bewohnerin der Landeshauptstadt an frühere Zeiten und klagt: "Heute jedoch geht die störende Knallerei schon lange vor Silvester los." Bestätigt fühlt sich die Frau durch einen Vorfall in ihrer Nachbarschaft.

Gegen 22 Uhr hatten Unbekannte in der Weinhebergasse einen Feuerwerkskörper in einen Briefkasten geworfen. "Der laute Krach mitten in der Nacht hat mich aus dem Schlaf geschreckt. Das Postfach hat es regelrecht zerrissen", schildert die empörte Anrainerin.

Zweite Explosion in St. Pölten
Am selben Abend hatten zuvor Rowdys auch in der Aquilin-Hacker-Gasse für Ärger gesorgt. Ein Polizist: "Auch hier steckten die Täter einen Silvesterknaller in den Postkasten." Eine Zeitung geriet in Brand. "Explosion und Feuer richteten mehr als 400 Euro Schaden an", heißt es.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden