So, 19. November 2017

Kennedy-Attentäter

17.12.2010 10:21

Sarg von Oswald für über 87.000 Dollar versteigert

In Los Angeles ist am Donnerstag ein makabres Stück Geschichte versteigert worden: der Sarg (Bild) von Lee Harvey Oswald, der 1963 den damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy erschossen hat. Den Zuschlag in der mehrtägigen Online-Versteigerung erhielt ein Bieter für 87.469 Dollar (umgerechnet rund 66.000 Euro), wie das Auktionshaus Nate D. Sanders mitteilte.

Der Sarg mit den Überresten des Attentäters war 1981 exhumiert worden, um damit Verschwörungstheorien zu entkräften, wonach Oswald gar nicht darin begraben wurde. Oswalds Leiche wurde nach der Exhumierung in einem anderen Sarg beigesetzt, da der ursprüngliche wegen der 17 Jahre, die er in der Erde lag, Wasserschäden davongetragen hatte. Das Original gehörte einem Leichenhaus in Texas.

Lee Harvey Oswald war zwei Tage nach dem Attentat auf Kennedy in Polizeigewahrsam von dem Nachtclub-Besitzer Jack Ruby erschossen worden, noch bevor Anklage gegen ihn erhoben werden konnte. Die Tatsache, dass beim Ermittlungsverfahren wichtige Zeugen nicht zugelassen und Beweise unterschlagen wurden, trug ebenso wie die Rolle des Opfers erheblich zu den bis heute andauernden Kontroversen und Verschwörungstheorien um den Mordfall bei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden