Sa, 16. Dezember 2017

Weihnachtsferien

17.12.2010 09:23

Trend zu Kurzfrist-Buchungen hält unvermindert an

In Niederösterreich gibt es für die kommenden Weihnachtsferien den Trend zu kurzfristigen Buchungen – besonders gefragt sind auch in diesem Jahr Kurzurlaube, zwei bis maximal vier Nächte und in erster Linie an Wochenenden. Für Silvester habe es bereits im August und September Anfragen gegeben, berichtet die Niederösterreich-Werbung. Weihnachten betreffend seien die Gäste hingegen "eher zögerlich".

Im Waldviertel ist die Zahl der Anfragen für das Winterhalbjahr laut Niederösterreich-Werbung "eine Spur höher" als noch vergangene Saison. Für die Weihnachtsferien laute die Tendenz auf gleichbleibend. Im Mostviertel und in den Wiener Alpen in Niederösterreich "sind die Anfragen und auch die Buchungen in vergleichbarer Höhe zu 2009/10". Ein Highlight des Winters ist der alpine Ski-Weltcup, der am 28. und 29. Dezember mit zwei Damen-Rennen (Riesentorlauf und Nacht-Slalom) wieder am Semmering gastiert. Hier sind so gut wie alle Unterkünfte ausgebucht.

Gäste kommen vor allem aus Österreich
Um Gäste auch unter der Woche vermehrt in die Wintersportorte zu locken, haben einige Gebiete "sehr günstige Angebote geschnürt", so die Niederösterreich-Werbung. Die Nachfrage sei allerdings "leider noch spärlich". Wintersportgäste im Bundesland kämen "in erster Linie aus Österreich, Ungarn, Tschechien und der Slowakei". Es handle sich vorwiegend um Familien und Kleingruppen. Aufgefallen seien Anfragen von einigen Jugendgruppen aus Ungarn. Außerdem gebe es in den Wiener Alpen "doppelt so viele Anfragen aus Rumänien wie im Vorjahr".

Zufriedenheit außerhalb der Wintersportgebiete
Zufriedenheit herrscht der Niederösterreich-Werbung zufolge außerhalb der Wintersportgebiete. In Städten seien wieder vermehrt Geschäftsreisende unterwegs, Gesundheits- und Wellness-Betriebe würden sich über die Nachfragesituation freuen. "Abschalten, Faulenzen, Genießen" seien ebenfalls Themen. Den Touristikern zufolge werde vom Winterhalbjahr 2010/11 "ein gleich gutes bzw. geringfügig besseres Nächtigungsergebnis im Vergleich zur Vorsaison" erwartet. "Vorausgesetzt, die Wetterbedingungen lassen einen ungebrochenen Liftbetrieb in den Wintersportorten zu", so der Nachsatz. "Erfahrungsgemäß Einbußen bei den Nächtigungen" seien durch die 2011 sehr späten Osterferien zu erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden